siegessaeule.jpg
potsdamerplatz.jpg
brandenburger-tor.jpg
stabi.png
baustelle-berlin.png
 

iSFP (E12) Modul E12  Hydraulischer Abgleich (E13) Basismodul - Modul 1 Basismodul (1)


IconHyA E13Hydraulischer Abgleich

 

Ein hydraulischer Abgleich dient der fachgerechten Einregulierung der Heizungsanlage, insbesondere auch nach Sanierungsarbeiten am Gebäude. Mit der Berechnungsoption "hydraulischer Abgleich" auf der Seite "Heizlastberechnung" können die Einstellwerte für die Heizkörperventile in Abhängigkeit von der Heizlast der einzelnen Heizkörper und Räume sowie dem Druckgefälle ermittelt werden. 
Die als Grundlage der Berechnung benötigten Werte und Räume können aus der Heizlastberechnung Modul E3 übernommen, aus einer Texttabelle importiert oder auch manuell eingegeben werden. Die Anzahl der je Raum benötigten Heizkörper wird vorgeschlagen und die passenden Einstellwerte ermittelt.
Für das Druckgefälle sind Standardeinstellungen vorgegeben; auch diese können bei Bedarf manuell verändert werden.
Eine Rohrnetzberechnung ist derzeit nicht vorgesehen.

 

  • Verfahren B, Näherungsverfahren ohne Rohrnetzberechnung
  • Übernahme der Ausgangswerte aus der Heizlastberechnung Modul E3
  • Auswahl beispielhafter Thermostatventile
  • Druckausgabe in ein RTF-formatiertes Textdokument

 

 

Basismodul (1) | Wärmebrücken (2) | Feuchteschutz (3) | Schallschutz + Raumakustik (4) | Brandschutz (5) | Wohngebäude (6) | GEG DIN V 18599 (7) | Faltmodelle (8) | Energieberatung (9)
Brandschutzkonzepte (E1) | Thermische Simulation (E2) | Heizlastberechnung (E3) | Lüftungskonzept (E4) | Raumbuch (E5) | Simulationstool zur Bedarfsdeckung (E6) |  Gebäudesimulation (E9)
Ökobilanz (E10) | GEG einfachÖkobilanz(E11)  | Sanierungsfahrplan iSFP (E12)  | Hydraulischer Abgleich (E13)

© KERN ingenieurkonzepte 2024